Ihr seid als Gruppe super moti­viert ein Projekt oder Aktion oder was auch immer in Eurem Kiez zu starten, aber Euch fehlt noch die pas­sende Idee? Es ist manch­mal gar nicht leicht auf kon­krete und coole Ideen zu kommen? Es gibt ganz ver­schie­dene Metho­den, die dabei helfen können:

  • Brain­stor­ming: Jede*r aus Eurer Gruppe über­legt für sich Dinge, die sie*er schon immer mal machen oder aus­pro­bie­ren wollte. Dinge, die cool für den Kiez und die Men­schen darin sind. Was fehlt Euch im Kiez? Was findet Ihr richtig gut, wovon hättet Ihr gerne mehr? Beim Ideen finden ist alles erlaubt, Ihr könnt Euch auch ganz ver­rückte Sachen aus­den­ken. Ihr könnt all Eure Ideen, Vor­schläge und Ein­fälle auf Blätter schrei­ben und diese im Raum auf­hän­gen. So können sich alle aus der Gruppe Eure ersten Ideen angu­cken und kommen viel­leicht auch auf weitere.
  • Mind-Map: Als erstes könnt Ihr Euch in der Gruppe einen Begriff über­le­gen, den jede*r von Euch in die Mitte Eures Blattes schreibt. Das kann alles Mög­li­che sein, wenn Ihr schon eine grobe Idee habt, worum es bei Eurem Projekt gehen soll. Dann fangt Ihr für Euch alleine an: Schreibt alles um diesen Begriff herum, was Euch dazu ein­fällt. Alle Ideen sind hier erlaubt und Ihr könnt richtig kreativ sein. Wenn Euch langsam nichts mehr ein­fällt könnt Ihr Euch als Gruppe über Eure jewei­li­gen Mind-Maps aus­tau­schen und diese besprechen.