Wenn Ihr alles auf­ge­schrie­ben habt was Ihr so braucht, könnt Ihr nun Eure Finan­zen planen. Das klingt erstmal kom­pli­zier­ter, als es sein muss! Als erstes könnt Ihr zum Bei­spiel gucken, was von den benö­tig­ten Dingen viel­leicht eine Person von Euch schon hat oder von wem Ihr diese aus­lei­hen könnt, ohne was bezah­len zu müssen. Das können zum Bei­spiel Eltern, Freund*innen oder Lehrer*innen sein. Viel­leicht haben die auch eine Idee, wen man fragen könnte. Nun könnt Ihr in eine eigene Tabelle ein­tra­gen, was Ihr wofür bezah­len müsst und wieviel das alles ins­ge­samt kosten wird.

Und übri­gens:
Über­legt ruhig, wer sonst noch ein Inter­esse an Eurer Aktion haben könnte. Men­schen aus der Politik? Eure Schule? Ein Geschäft? Viel­leicht könnt Ihr Euch auch auf diesem Weg mit etwas Geld oder durch Mit­ar­beit unter­stüt­zen lassen!